Sie sind hier: Startseite > Anwendungsmöglichkeiten > Kübelpflanzen > Bewässerung auf Drainagerinne

Bewässerung auf Drainagerinne

Die Bewässerung von Kübel- und Containerpflanzen durch Beregnen oder Tropfschläuche ist weder in ökologischer noch in ökonomischer Hinsicht optimal. Bei richtiger Anwendung der Kapillarbewässerung mit gewebten Glasfasermatten lassen sich die Gefäße mit bis ca. 15 l Substrat ohne Druckwasser und ohne elektrischen Strom feuchteregelbar bewässern.

Größere Kübel sollten nur dann durch Wasseraufnahme über die Bodenlöcher bewässert werden, wenn die in den Gefäßen von unten nach oben abnehmende Substratfeuchte keinen negativen Einfluß auf das Pflanzenwachstum hat. Übernässe im unteren Substratbereich läßt sich durch Dochte verhindern, die zwar von unten durch die Bodenlöcher eingesteckt werden, aber durch kurze Rohr- oder Schlauchstücke über den Dochten daran gehindert werden, in Bodennähe Wasser an das Substrat abzugeben. Bei dieser kombinierten Docht-/Mattenbewässerung stehen die Kübel auf beidseitig verschlossene PVC-Drainagerinnen, welche mit ihrer Oberseite bündig in der Erde eingesetzt sind.

Alle horizontal ausgerichteten Drainagerinnen sind untereinander und mit einem Kleinbehälter mit eingebautem Schwimmerventil verbunden und besitzen gleichhohen Wasserstand.

Impressum | Kakaoschalen für den Garten | Template by CMSimple | Login