Sie sind hier: Startseite > Anwendungsmöglichkeiten > Bewässerungsschalen

Bewässerungsschalen

Bewässerungsschalen werden bevorzugt im Endverkauf und beim Hobbygärtner zur gleichzeitigen Bewässerung mehrerer Topfpflanzen eingesetzt. Sie bestehen aus einer Wanne oder Schale mit einer Abstandsplatte. Auf dieser liegt eine gewebte Glasfasermatte, welche mit ein oder zwei Randstreifen ins Wasser ragt. Eine Nadellochfolie oder ein Foliengewebe darüber verhindern Verschmutzung und Algenbildung und verlängern die Lebensdauer der Matte. Pflanzgefäße mit kleinen Bodenlöchern erhalten einen Docht, der das Wasser der Matte entnimmt und an das Substrat abgibt.

 

 

Bewässerungsschale z.B. 40 x 60 cm mit Abstandsplatte Die auf der Platte liegende gewebte Glasfasermatte (hier orange) ragt mit einem Randstreifen ins Wasser und gibt es über die darüber liegende Nadellochfolie an das Substrat der Pflanzen ab.

 

 

Doppel-Bewässerungsschale
Die untere Schale dient als Wassergefäß. Die obere Schale hat zwei Bohrungen in der bis zum Boden der unteren Schale reichende Dochte stecken. Die Dochte saugen Wasser aus der unteren Schale an und geben es über die oberen Dochtenden an die darüber liegende Glasfasermatte und über eine Nadellochfolie an das Substrat der Pflanzen ab.

weiter zu:

Impressum | Kakaoschalen für den Garten | Template by CMSimple | Login